Biogasanlage am Krebecker Kreuz in Betrieb

Bereits 50 Haushalte auf neues Wärmesystem umgestellt

Die gemeinsame Biogasanlage der Orte Wollbrandshausen und Krebeck ist in Betrieb. In Krebeck nutzen bereits 50 Haushalte das neue Wärmesystem. Wollbrandshausen geht in Kürze ans Netz.

 

Am gestrigen Dienstag sind an der Heizzentrale in Wollbrandshausen zwei riesige Pufferspeicher angeliefert worden, wie sie auch in der Krebecker Zentrale installiert wurden. Ende dieses Monats – davon geht Karl Heine, Vorstandsvorsitzender der Bioenergie Wollbrandshausen eG, aus – werden auch die Wollbrandshäuser von der neuen Energie profitieren können.

Jeweils 130 Haushalte in beiden Höherberggemeinden sind ans Wärmenetz der Biogasanlage angeschlossen. Auch alle kommunalen Einrichtungen in beiden Gemeinden sind nach Angaben Heines am Netz.

Am 31. Juli vergangenen Jahres war am Krebecker Kreuz mit dem ersten Spatenstich der Bau der Biogasanlage eingeläutet worden. Die fertiggestellten Fahrsilos wurden im September 2009 mit Mais befüllt. Den ersten Strom speiste man im Dezember in das Netz des regionalen Stromanbieters ein.
Der lange und schneereiche Winter unterbrach zunächst die Außenarbeiten am Nahwärmenetz und auf dem Gelände der Biogasanlage. Im März dieses Jahres konnte die Heizzentrale in Krebeck in Betrieb genommen werden, und im Juni wurde der erste Fermenter mit Biomasse „gefüttert“. Nach der Maisernte wird am heutigen Mittwoch die zweite Erntephase eingeleitet.

Bei einem Tag der offenen Tür soll die Anlage der Bioenergie Wollbrandshausen-Krebeck allen Interessierten vorgestellt werden. Die Veranstaltung findet am Sonntag, 1. August, ab 14 Uhr samt Familiennachmittag mit Aktionen statt.

Am Freitag, 30. Juli, ist im Vorfeld die Generalversammlung der eingetragenen Bioenergie-Gesellschaft im Adolf L.-Heine-Bürgerhaus in Krebeck angesetzt. Der Gesellschaft gehören inzwischen 252 Mitglieder an.

Im Zuge der Umstellung auf Nahwärme sind in vielen Haushalten Tanks überflüssig geworden. Informationen zur Tankentsorgung bietet Vorstandsvorsitzender Heine allen Interessierten unter Telefon 055 07/25 52 an.

Von Heinz Hobrecht

http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Duderstadt/Uebersicht/Bereits-50-Haushalte-auf-neues-Waermesystem-umgestellt