Elektrische Infrastruktur

Trafo-Stationen für Biogas-Anlage eingetroffen

In Riesenschritten kommt das Bioenergieprojekt zwischen beiden Orten voran: Das Versorgungsunternehmen Eon Mitte stellt zurzeit die elektrische Infrastruktur her, damit die Anlage im Sommer dieses Jahres in Betrieb genommen werden kann.

 

 

Im Auftrag der eingetragenen Gesellschaft Bioenergie Wollbrandshausen-Krebeck installiert der regionale Strom- und Gasnetzbetreiber Eon seit einigen Wochen Trafostationen und eine Übergabestelle und verlegt etwa 2,6 Kilometer Mittelspannungskabel. Am gestrigen Donnerstag ist die letzte von drei Trafo-Stationen mit einem Schwerlastkran auf der Baustelle in der Nähe des Krebecker Kreuzes angeliefert worden.

„Durch die gute Kooperation mit Eon Mitte können wir das Projekt problemlos und zeitnah umsetzen“, freute sich Karl Heine, Vorstandsvorsitzender der Bioenergie-Gesellschaft. Ein positives Fazit zog auch Eon-Mitte-Projektleiter Thomas Schnute: „Die neuen Trafo-Stationen gewährleisten, dass in Wollbrandshausen und Krebeck zukünftig eine umweltfreundliche Energieversorgung geschaffen werden kann. Der durch Blockheizkraftwerke erzeugte Strom kann problemlos in unser Stromnetz eingespeist werden.“

Die Biogasanlge entsteht auf einer Fläche von 30 000 Quadratmetern an der Bundesstraße 27 zwischen Wollbrandshausen und Krebeck. Nach ihrer Fertigstellung wird sie über eine Gesamtleistung von 1,38 Megawatt verfügen. Die Anlage besteht aus einem Betriebsgebäude, zwei Gärstrecken mit je einem Haupt- und einem Nachgärungsfermenter, drei Gärrestelagern, einem Behälter für Sickersaft und Schmutzwasser sowie vier Fahrsilos mit einer Fläche von insgesamt rund 8000 Quadratmetern. Rund zwei Dutzend Landwirte liefern knapp 30 000 Tonnen Mais und Grünpflanzen als Substrat für die Biogasanlage. Die Gärreste werden anschließen als hochwertiger Dünger wieder auf die Felder verteilt.

Das gewonnene Biogas wird in insgesamt fünf Blockheizkraftwerken in Strom und Wärme umgewandelt. Jeweils zwei Heizwerke arbeiten in den Heizzentralen in Krebeck und Wollbrandshausen. Der Strom wird ins öffentliche Stromnetz von Eon Mitte eingespeist, die Wärme in Form von Warmwasser und Heizwärme über ein rund zehn Kilometer langes Nahwärmenetz an 260 Haushalte in den Orten Wollbrandshausen und Krebeck verteilt.

Von Heinz Hobrecht

http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Duderstadt/Uebersicht/Trafo-Stationen-fuer-Biogas-Anlage-eingetroffen